Image
Rebeca Gyumi

Heute ist der Internationale Tag der Menschenrechte!

Der Tag der Menschenrechte wird jährlich am 10. Dezember gefeiert und ist der Gedenktag zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die am 10. Dezember 1948 durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet wurde.

Mädchenrechte sind Menschenrechte. Frauenrechte sind Menschrechte. LGBTQI+Rechte sind Menschenrechte. Die Rechte von Menschen mit Albinismus sind Menschenrechte…

 Heute stellen wir euch 4 tansanische Aktivist:innen vor:

Rebeca Gyumi ist bekannt für ihre Stimme, ihr Engagement für die Rechte junger Frauen und ihr Auftreten auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Sie ist Gründerin und Geschäftsführerin der „Msichana Initiative“, einer tansanischen Nichtregierungsorganisation, die Frauen und Mädchen durch Bildung fördern und insbesondere die Hindernisse beseitigen möchte, die den Lauf zum Ziel noch immer verbauen.

Anna Aloys Henga ist Anwältin und Menschenrechtsaktivistin, die für Initiativen zur Stärkung der Rolle der Frau bekannt ist. Seit 2018 ist sie die Geschäftsführerin des Legal and Human Rights Center in Dar es Salaam (LHRC).

John Kashiha ist homosexuell und lebt in Tansania. Er setzt sich mit großem Engagement für die Rechte von LGBTQI-Personen ein und lenkt die Aufmerksamkeit der internationalen Gemeinschaft auf die landesweit verschärfte Diskriminierung dieser Gruppen.

Josephat Torner war Aktivist für Menschen mit Albinismus und Gründer der Josephat Torner Foundation Europe. Er wurde in der Nähe des Viktoriasees in Tansania mit der Erbkrankheit geboren und deshalb seit Beginn seines Lebens ausgegrenzt, abgewertet und angegriffen. Trotz der ständigen Zurückweisungen kämpfte er unermüdlich für die Rechte seiner Leidensgenoss*innen.

neugierig geworden?

Die Portraits der vier Menschenrechtsaktivist:innen findet ihr als freie Leseprobe findet ihr hier

#humanrightsday #girlsrights #womensrights # LGBTIQ #albinism