Pressemitteilung vom 20.08.2019 von Berlin Postkolonial / Initiative Schwarze Menschen in Deutschland ISD-Bund

Umbenennung M-Straße

Bündnis „DECOLONIZE Berlin“ lädt zum 6. Umbenennungsfest für die M*hrenstraße und fordert Berlin zu einer Entschuldigung für den brandenburgisch-preußischen Versklavungshandel auf

Anlässlich des jährlichen UN-Tages zur Erinnerung an die Abschaffung des Versklavungshandels am 23. August wird am Sonntag, 25.08.2019 um 13 Uhr am Berliner Hausvogteiplatz das jährliche Umbenennungsfest für die rassistisch konnotierte „Mohrenstraße“ stattfinden.

Kiswahili Intensivkurs

So wie die Jahre zuvor schon, bietet die Deutsch Tansanische Partnerschaft auch dieses Jahr wieder einen Swahili-Sprachkurs für weltwärts-Freiwillige und alle anderen an der Sprache Interessierten an. Der Kurs wird vom 21. bis zum 27. Juli im Gruppenhaus Göttinger Land in Asche bei Göttingen stattfinden. Die Kosten betragen 300€.

Studientag "Weltweit - Volunteers on the move"

Tausende junge Menschen haben bereits einen Freiwilligendienst in Tansania absolviert. Nunmehr 10 Jahre unterstützt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit dem Programm „weltwärts“ die Umsetzung des Nord-Süd-Freiwilligenprogramms in zahlreiche Länder des globalen Südens. Durch den erheblichen Druck der Zivilgesellschaft ist das weltwärts-Programm seit 2014 auch keine Einbahnstraße mehr und Freiwillige unter anderem aus Tansania absolvieren einen Bundesfreiwilligendienst in Deutschland.

Spendenaufruf für das Denkmal Mangi Melis in Moshi

Manga Meli Memorial
Liebe Freund*innen und Mitglieder des Tanzania-Network, Deutschland muss die Verbrechen der Kolonialzeit endlich aufarbeiten, anerkennen und erinnern. Zu diesem Anliegen auch die tansanische Perspektive zu hören, war der Ausgangspunkt für unseren Studientag „Shared History? Tansanisch-deutsche Kolonialgeschichte und Erinnerungskultur“ im Oktober 2018 in Berlin, zu dem Isaria Anael Meli, der Enkel des antikolonialen Widerstandskämpfers Chief Mangi Meli, auf seiner seit 50 Jahren andauernden Suche nach dem Haupt seines Großvaters erstmals nach Deutschland reiste. Er und sein Begleiter Gabriel Mzei berichteten von ihren Plänen, ein Denkmal für Chief Mangi Meli an eben jenem Ort zu errichten, an dem dieser von den Kolonialherren brutal hingerichtet worden war.

Erklärung des bundesweiten Netzwerks zur Dekolonisierung der Erinnerungskultur

Erklärung des bundesweiten Netzwerks zur Dekolonisierung der Erinnerungskultur.

100 Jahre nach dem Ende des deutschen Kolonialreichs hat das bundesweite Netzwerk zur Dekolonisierung der Erinnerungskultur, dem auch wir als Tanzania-Network.de angehören, auf dem Bundestreffen am 17.-18. November 2018 eine gemeinsame Erklärung mit einer Reihe von Forderungen an die Bundesregierung, die Bundesländer und die Kommunen formuliert:

Wir fordern: