Habari-Beitrag einreichen

Wir freuen uns, wenn Sie etwas für unser Habari-Magazin beitragen möchten! Wir laden Sie herzlich zur Einsendung
themen- oder projektbezogener Beiträge ein. 

Thema

Die nächste Ausgabe (01/2023) wird unter dem Thema "Müll - Recycling - Upcycling" stehen. 

Verpackungen und billige Konsumgüter aus Plastik, fehlendes Wissen zu Mülltrennung und Entsorgung und eine unzureichende Abfallwirtschaft, aber auch Übertourismus sowie der Überkonsum in den Ländern des globalen Nordens machen Müll zu einem massiven Problem in Tansania. So wird beispielsweise Elektroschrott aus Europa nach Tansania verschifft, aus dem mit einfachsten Techniken die enthaltenen Edelmetalle rückgewonnen werden. Dabei werden die Gesundheit der Menschen und die lokale Umwelt massiv gefährdet. Auch Altkleiderexporte werden oftmals zur Entsorgung von europäischem Textilmüll missbraucht. Wie eine aktuelle Greenpeace-Studie zeigt, handelt es sich dabei nicht nur um Second-Hand-Ware, sondern auch um unverkaufte Neuware - zum Beispiel Ladenhüter, die in der Corona-Pandemie nicht in den Geschäften verkauft wurden. Was auf den tansanischen Märkten nicht weiterverkauft werden kann, landet oft direkt in der Natur. Und auch das Inselarchipel Sansibar, Traumziel von jährlich mehr als einer halben Million Tourist:innen, droht im Plastikmüll zu ersticken, unter anderem, weil nur etwa ¼ der Hotels ihren Müll sachgerecht entsorgt. Der Rest deponiert ihn in der Umwelt. Bei Regen und Sturm gelangen diese Plastik-Abfälle ins Meer, mit den bekannten Folgen. An diesen Beispielen wird deutlich, dass Müll kein lokales, sondern ein globales Problem ist. Die tansanische Regierung hat die Ausmaße längst erkannt und unternimmt Anstrengungen, um das Müllproblem durch Gesetze zu entschärfen. Seit 2019 Plastiktüten verboten wurden, ist es in den Straßen deutlich sauberer geworden. Ab Juli 2022 setzt die Ostafrikanische Union ein Einführverbot für Elektroschrott um. Auch zahlreiche NGOs und Social Entrepreneurs arbeiten an Lösungen, etwa durch Re- und Upcycling. In diesem HABARI möchten wir uns mit der Frage auseinandersetzen, woher der Müll kommt, wie er vermieden werden kann und welche Strategien und Lösungsansätze es bereits gibt. 

Sie engagieren sich, forschen oder arbeiten im Bereich Müll. Recycling, Elektroschrott, Plastik, Verschmutzung, Upcycling, ... in Tansania etc.? Dann stellen Sie Ihre Arbeit gerne vor und schreiben Sie einen Artikel für das HABARI-Magazin!

Partnerschaften und Projekte

Sie engagieren sich in einem entwicklungspolitischen Projekt der Nord-Süd-Partnerschaftsarbeit? Das Tanzania-Network versteht sich auch als Austauschplattform. Stellen Sie gerne Ihren Verein / Organisation / Projekt vor. 

Medienhinweise

Sie können einen Roman, ein Fachbuch, einen Film rund um die Themen Tansania, Entwicklungspolitik, (Post-)Kolonialismus o.ä. empfehlen? Schreibe Sie gerne eine Rezension. 

Wie kann ich einen Habari-Beitrag einreichen?

Entweder Sie melden sich mit Ihrer Idee bei der Habari-Redaktion (redaktion (at) tanzania-network.de) und warten auf Rückmeldung oder Sie schreiben einen Artikel und schicken diesen per E-Mail an die Habari-Redaktion (redaktion (at) tanzania-network.de). Bitte beherzigen Sie folgende Hinweise: 

  • Einsendeschluss für das nächste Heft (04/2022) ist der 04. November 2022
  • Artikel als Word-Dokument schicken ohne irgendwelche Formatierungen
  • Länge der Texte: Partnerschaft/Projekte und Medienbesprechungen: 1000-2000 Zeichen (ohne Leerzeichen); Themenbeiträge: 1000-4000 Zeichen (ohne Leerzeichen)
  • Texte allgemein verständlich formulieren, auf Deutsch, Englisch oder Swahili
  • Autor*innentext (2-3 Sätze zur Person) sowie gerne Bilder (unter Angabe der Bildrechte) mitschicken
  • Wir zahlen leider keine Vergütung.
  • Die Entscheidung über Veröffentlichung des Texts liegt bei der Redaktion.

Hier finden Sie noch einmal alle Autor*innen-Hinweise - bitte ausführlich zur Kenntnis nehmen und beherzigen, die Lektor*innen und die Redaktion danken es Ihnen!