Herzlich Willkommen zum Online-Studientag "Menschenrechte in Tansania"

Was interessiert an Menschenrechten in Tansania

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte 1948 hat grundlegende Rechte für ein menschliches Miteinander formuliert. Der Prozess, der damals angestoßen wurde, bildet in allen Teilen der Welt eine kontinuierliche Herausforderung. Länder Afrikas haben mit der „Afrikanischen Charta der Menschenrechte und der Rechte der Völker“ Akzente gesetzt, die ihnen für ihre Situation wichtig sind. Auch die tansanische Verfassung erkennt die Bedeutung der Menschenrechte an. Wie in allen Staaten gibt es dort einen gesellschaftlichen Diskurs über die Umsetzung dieser Rechte. Meinungs- und Versammlungsfreiheit sind aktuelle Themen. An der Umsetzung der Rechte von Frauen und Kindern oder dem Recht auf Gesundheit wird kontinuierlich gearbeitet.

Auf dem Studientag werden wir aus verschiedenen Perspektiven die Menschenrechtsthematik in Tansania beleuchten. Wo sind die Herausforderungen und wie versuchen Staat, Zivilgesellschaft und Religionen darauf einzugehen?

Links zu den Videos

Verankerung der Menschenrechte: Allgemeine Erklärung der Menschenrechte – Afrikanische Charta der Menschenrechte und der Rechte der Völker – Tansanische Verfassung (Aneth Lwakatare-Thumm – Tanzania-Network, Sergio Rios Carrillo – Mission EineWelt)

Media Rights in Tanzania and Germany (Elisabeth Shoo, Deutsche Welle)

Arbeit des Menschenrechtsbüros der Evangelical Lutheran Church in Tanzania in Arusha (Besetina Saikong)

Frauenrechte (Elizabeth Silayo)

Umfrageergebnisse

Wir habe vor dem Seminar gebeten zwei kurze Fragen zu beantworten. Hier ist der Link zu den Ergebnissen: https://www.mentimeter.com/s/96081cfddd220b87ad2898bef88a2674/26ace0afcf77.

Programm

Samstag, 25.4.2020
10:20 Begrüßung und Einführung
10:30 Verankerung der Menschenrechte: Allgemeine Erklärung der Menschenrechte – Afrikanische Charta der Menschenrechte und der Rechte der Völker – Tansanische Verfassung (Aneth Lwakatare-Thumm – Tanzania-Network, Sergio Rios Carrillo – Mission EineWelt)
11:15 Pause
11:25 Media Rights in Tanzania and Germany (Elisabeth Shoo, Deutsche Welle)
12:00 Pause 
13:00 Arbeit des Menschenrechtsbüros der Evangelical Lutheran Church in Tanzania in Arusha (Besetina Saikong)
13:30 Pause 
13:40 Frauenrechte (Elizabeth Silayo)
14:20 Abschlussrunde

Tansanische Menschenrechtsaktivist*innen

Menschenrechte müssen immer wieder neu verhandelt, gestärkt und erkämpft werden. Viele Tansanier*innen setzen sich tagtäglich für ihre Rechte und die Rechte anderer ein, weisen auf Rechtsbrüche hin und verschaffen sich und betroffenen Gruppen - oft weit über die Landesgrenzen hinaus - Gehör.
In den folgenden Materialien finden Sie Informationen zu ausgewählten tansanischen Menschenrechtsaktivist*innen sowie deren Engagement für die Einhaltung und Umsetzung der Menschenrechte.

John Kashiha | LGBTQI-Rechte

Anna Henga | Frauenrechte

Links zum Thema

Deutschsprachige Ressourcen:

Englischsprachige Ressourcen:

Bitte um Feedback

Hier ist der Link für Rückmeldungen: https://bittefeedback.de/?code=9a9b33

Hinweise

Die Veranstaltung ist kostenlos und steht allen Interessierten offen! Wer möchte kann auf freiwilliger Basis einen Beitrag zahlen. Unsere Kontoverbindung finden Sie hier: https://tanzania-network.de/node/26.

In Kooperation mit Mission EineWelt - Gefördert von Engagement GlobalBrot für die Welt mit den Mitteln des kirchlichen Entwicklungsdienstes und Misereor

Ort
Online
Beginn
Ende