Image
Bild Buchtipp des Monats - Amani: auf den Spuren einer kolonialen Forschungsstation in Tansania

Die legendäre Forschungsstation Amani in Tansanias Usambara-Bergen liegt heute in weiten Teilen brach. Ruinen, Aktenordner sowie konservierte Insekten und Pflanzen zeugen von einer ereignisreichen Vergangenheit. 1902, während der deutschen Besatzung, wurde das Biologisch-Landwirtschaftliche Forschungsinstitut gegründet. Heutzutage ist Amani Feldstation des National Institut for Medical Research. Amani - Ein Ort voller Widersprüche zwischen längst verwehten Zukunftsträumen und gegenwärtigem Stillstand, zwischen kolonialer Gewalt und individuellen Hoffnungen. Das Forschungsprojekt „Memorials and Remains of Medical Research in Africa“ zeigt aus historischen, anthropologischen, ethnographischen und soziologischen Perspektiven im ständigen Wechsel zwischen damals und heute Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

Fazit: Der Text (Deutsch und Englisch) ist nicht im verschwurbelten „Wissenschaftssprech“, sondern leicht verständlich geschrieben. Viele Bilder und Gespräche mit Zeitzeug*innen aus Afrika und Europa gestalten den Stoff lebendig. Tagebuchnotizen vermitteln authentisch Beobachtungen, Begegnungen und wissenschaftliche Interpretationen der Autor*innen.

Buchtipp des Monats von Henriette in: Habari 02/2020 "Menschenrechte" --> hier ganze Rezension lesen (pdf)