• Josephat Torner: PEOPLE with albinism activist

    Image
    Portrait Josephat Torner

    Josephat Torner – unermüdlicher Kämpfer für Menschen mit Albinismus
    „So I will continue to fight, I will not give up for sure until I see people with albinism living like other people. It is my calling.”
    Josephat Torner war Aktivist für Menschen mit Albinismus und Gründer der Josephat Torner Foundation Europe. Er wurde in der Nähe des Viktoriasees in Tansania mit der Erbkrankheit geboren und deshalb seit Beginn seines Lebens ausgegrenzt, abgewertet und angegriffen.

  • NetTalk "Tanzania's General Elections: Three Months on" on Jan 29th, 2021

    Image
    Wahlen NetTalk

    Tansania drei Monate nach den Wahlen
    Am 28.10.2020 fanden in Tansania die Wahlen statt, bei der neben dem Präsidenten auch die Abgeordneten der Nationalversammlung sowie die District Councillors gewählt wurden. Offiziellen Angaben zufolge wurde Präsident Magufuli mit 84% bestätigt, und auch in der Nationalversammlung gingen 258 der 264 Sitze an die regierende CCM.

  • Chadron's Down Syndrome

    Image
    Elly Kitali und CHadron

    Nach der Geburt ihres Sohnes Chadron, der mit Trisomie 21 auf die Welt kam, war es für Elly Kitali alles andere als einfach, an Informationen zum Down Syndrom zu kommen. Unterstützungsangebote gab es keine. In dem Interview, das wir mit ihr geführt haben, sagt sie: „Ich habe alles aus dem Internet. Ich musste viel lesen.

  • 59 Jahre Unabhängigkeit

    Image
    Nyerere Unabhängigkeit

    Vor 59 Jahren, am 9. Dezember 1961 wurde Tanganjika unabhängig. Kurz nach der Unabhängigkeitserklärung von Sansibar 1963 fusionierten Tanganjika (Tan) und Sansibar (San) am 26. April 1964 zunächst unter dem Namen Vereinigte Republik von Tanganjika und Sansibar. Ein halbes Jahr später wurde daraus am 1. November 1964 die Vereinigte Republik Tansania. Erster Staatspräsident war Julius Kambarage Nyerere.

  • Online- Studienmonat "Inklusion - Gemeinsam verschieden sein"

    Image
    Mit dem Rollstuhl auf den Mount Meru

    Solidarisch in einer vielfältigen Gesellschaft zusammenleben – das setzt voraus, dass jeder Mensch ein gleichberechtigter Teil der Gemeinschaft ist und von Anfang an die gleichen Chancen bekommt. Der Begriff Inklusion bezeichnet dies und kann auf ganz unterschiedlichen Ebenen gedacht werden: politisch, sozial, ökonomisch, auf theoretischer Ebene oder ganz pragmatisch, etwa wenn es um die Teilhabe von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen oder Lernschwierigkeiten geht.

  • Präsidentschaftswahlen 2020

    Image
    Wahlen 2020

    Nach Angaben der Wahlkommission hat Präsident John Magufuli mit 84% der Stimmen eine zweite Amtszeit errungen. Sein Herausforderer Tundu Lissu erhielt 13%.

    Die regierende CCM könnte laut Zwischenergebnissen bis zu 218 der 220 Plätze im Parlament erhalten.

    Wahlbeobachter*innen der EU und der UNO wurden nicht ins Land gelassen, Beobachter*innen der EAC (East African Community) und des Electorial Institute for Sustainable Democracy in Africa (EISA) durften jedoch einreisen.

  • Eure Heimat ist unser Albtraum

    Image
    Eure Heimat ist unser Albtraum

    Buchtipp: Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah (Hrsg): Eure Heimat ist unser Albtraum, Ullstein fünf, 202 Seiten, ISBN: 978-3-96101-036-3, 20€

    Das Buch ist eine Sammlung von Essays, geschrieben von Menschen, die in Deutschland aufgewachsen sind und doch nie ganz dazugehörten, weil „unsere Heimat“ sich exklusiv als Heimat einer weißen Mehrheitsgesellschaft darstellt. So unterschiedlich die Autor*innen auch sind, alle gehören zu Gruppen, die in Deutschland marginalisiert werden: Sie sind Schwarz, muslimisch, jüdisch, lesbisch oder nicht-binär.